Die neue X-box One
 

In nur knapp 60 Minuten rasselte der Software-Riese aus Redmond die technischen Spezifikationen und die neuen Features herunter. In den Blickpunkt rückte dabei vor allem Kinect 2, eine komplette Überarbeitung zum Vorgänger. Von Beginn an wurde den anwesenden Journalisten und Entwicklern präsentiert, wie fortgeschritten diese Technologie nun mittlerweile ist. So können wir in der neuen Xbox One beispielsweise das Menü komplett per Sprachsteuerung bedienen und zwischen Games, Live-TV, Filmen, Songs und dem Startbildschirm hin und her wechseln. Kinect wird dabei in jeder Xbox One anzufinden sein und von Haus aus mitgeliefert.

Große Bedeutung erfährt auch Skype, das in der neuen Xbox One direkt integriert wurde. Ganz witzig hierbei ist, dass wir per Sprachsteuerung vom Sofa aus Skype aufrufen und einen Kumpel per Video-Chat schnell anrufen können. Der Controller muss hierfür nicht bedient werden. Ebenso wichtig wie Skype ist für Microsoft die Zusammenarbeit mit TV-Stationen wie ESPN. Per Sprachbefehl lässt sich das aktuelle Fernsehprogramm aufrufen, beispielsweise einem Basketball-Spiel zwischen den Miami Heats und den Los Angeles Lakers. Doch nicht nur das, zusätzlich können wir dank der Zusammenarbeit mit ESPN und den amerikanischen Ligen sogar weitere Informationen und Video-Clips zum Lieblingsspieler abrufen, etwa wie Dirk Nowitzki.Alles gut und schön, ihr merkt schon, Microsoft setzt voll auf Entertainment. Die Amis dürften hierauf mächtig abfahren, ich vermute es zumindest. Hauptbestandteil der Xbox ist und bleibt aber der Einsatz als Gaming-Plattform.

Die technische Grundlage bilden hierbei folgende Spezifikationen:

  • Prozessor mit 8 Kernen (über 5. Mrd. Transistoren) – (Jaguar-Architektur – wie in der PS4? *unbestätigt*)
  • 8 GB Arbeitsspeicher (RAM)
  • 500 GB HDD
  • Blu-ray-Laufwerk
  • USB 3.0
  • 802.11n WLAN
  • 1080p Kamera
  • Wi-Fi Direct
  • Neuer Controller mit HDMI-Ein-und-Ausgang (Mehr Infos)
  • Kinect 2.0 im Lieferumfang enthalten (Mehr Infos)

Unbestätigt ist bislang noch, ob es sich bei der Prozessor-Architektur um die der ebenfalls in der PlayStation 4 zum Einsatz kommende “Jaguar” handelt. Exklusive Weltpremieren gab es aber dennoch. So wurde erstmals das neue Call of Duty: Ghosts im Rahmen der Veranstaltung gezeigt. Einen Trailer hierzu stellten die Entwickler von Activision nur wenige Minuten nach dem Event in ihrem YouTube-Channel bereit.


Als Release-Termin wurde Ende 2013 angegeben. Zum Preis der Xbox One machte Microsoft allerdings keine Angaben. Genauere Informationen und Details dürften uns vor allem zur bevorstehenden E3 erwarten, die am 4. Juni in San Francisco ihre Tore öffnet.

xbox-one-wbi-1-black


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!